Die Idee

für den geplanten Dialog-Tag entstand ursprünglich nach dem Terror-anschlag des 11. September 2001 in Rotterdam/Niederlande. Der Dialog-Tag in Rotterdam entstand aus einer Bürgerbewegung, die ein einfaches aber erfolgreiches Konzept umsetzte. An jedem zweiten Samstag im November luden engagierte Bürger/innen, Künstler, Politiker, Initiativen, Sportler, Verbände etc. zu Treffen an kleinen Dialog-Tischen (8-12 Teilnehmer) ein und nahmen sich 2-3 Stunden Zeit, zu einer bestimmten Thematik miteinander ins Gespräch zu kommen. Mittlerweile sind die Niederlande regelmässig im Dialog: in 86 Städten mit zuletzt rd. 20.000 Teilnehmer/innen jeweils Anfang November finden die niederländischen Tage des Dialogs statt.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat vielfältige wirtschaftliche, kulturelle und bildungspolitische Beziehungen zu den Niederlanden und – durch die Container-Schifffahrt – besonders zu Rotterdam. Die neu entstandenen Beziehungen zu Antirassismus-Initiativen in den Niederlanden erlaubt uns zugleich einen „Blick über den Tellerrand“ und einen Erfahrungsaustausch darüber, wie die Niederlande mit der Thematik „Migration, Integration und kulturelle Vielfalt“ umgehen.

Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir den niederländischen Generalkonsul, Herrn Dr. Henk Voskamp, für das Düsseldorfer Dialog-Tag-Projekt gewinnen konnten. Herr Dr. Voskamp wird am 9. November 2013 selbst einen Dialog-Tisch in Düsseldorf einrichten.

Weitere Informationen zu den Dialog-Tag-Aktivitäten in den Niederlanden können Sie hier nachlesen:

http://www.tage-des-interkulturellen-dialogs.de/vernetzung/dialog_in_den_niederlanden/

Ziel

des Dialog-Tages ist es, einen regelmäßigen Beitrag zur interkulturellen Verständigung, zum persönlichen Austausch zwischen Bürgerinnen und Bürgern der Landeshauptstadt Düsseldorf und zum Abbau gegenseitiger Vorurteile zu organisieren und vielleicht sogar neue integrative Initiativen zu entwickeln. Zugleich hofft Mosaik e.V., weitere Städte in NRW zu motivieren, ebenfalls Dialog-Tage nach niederländischem Vorbild zu organisieren.

Motivation

In diesem Jahr jähren sich die Übergriffe der Nationalsozialisten auf jüdische Mitbürger/innen in der Progromnacht vom 9.11.1938 und der Brandanschlag auf die Familie Genç in Solingen am 29.05.1993.
Diese beiden Ereignisse und die Enthüllungen der NSU-Mordserie sind für die Mitglieder von Mosaik e.V. Grund und Motivation, beim Dialog-Tag 2013 ein mahnendes Gedenken an die Opfer von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und rechter Gewalt mit einem Blick auf eine gemeinsame Zukunft aller Menschen, die in der Landeshauptstadt Düsseldorf leben, miteinander zu verbinden.