Mit Blick auf den Rheinturm stellten Superintendent und Respekt-und-Mut-Schirmherr Heinrich Fucks, Diakonievorstandsvorsitzender Michael Schmidt, Senem Aksun vom Multikulturellen Forum, Nihat Öztürk von Mosaik e.V. und RuM-Koordinator Volker Neupert am 24. Juni am Rathausufer unsere Plakatreihe „Weite Herzen für mehr Demokratie und Menschlichkeit“ vor.

Aus Anlass von 20 Jahre „Düsseldorfer Beiträge – Respekt und Mut“ und seinen gut 1000 Beiträgen für die interkulturelle Verständigung haben wir zwei aufeinander bezogene Plakatmotive entwickelt.

Durch das Motiv des Rheinturms wollen wir einen sympathischen Heimatbezug vermitteln und über die heitere Farbwahl eine optimistische Grundstimmung nach den Härten der Pandemie erzeugen.

Daher haben wir auch das Motto „Weite Herzen für mehr Demokratie und Menschlichkeit“ gewählt, welches einen positiven emotionalen Gegenentwurf hinsichtlich der zunehmenden Engherzigkeit und Zerklüftung in der politischen Auseinandersetzung herstellen soll.

Das zweite Motto „Die Einheit der Vielen – Die Vielfalt für Jeden“ schließlich möchte ergänzend die Besonderheiten und Gemeinsamkeiten der Unterschiedlichen sowie die Chancen unseres Zusammenlebens in den Blick nehmen.

Es würde uns sehr freuen, wenn unsere Plakate und unsere Menschen verbindenden Intentionen eine weite Verbreitung fänden.

Superintendent und Respekt-und-Mut-Schirmherr Heinrich Fucks, Diakonievorstandsvorsitzender Michael Schmidt, Senem Aksun vom Multikulturellen Forum, Nihat Öztürk von Mosaik e.V. und RuM-Koordinator Volker Neupert am 24. Juni am Rathausufer in Düsseldorf
Nihat Öztürk spricht am Rhein in Düsseldorf
Weite Herzen für mehr Demokratie und Menschlichkeit

Weite Herzen für mehr Demokratie und Menschlichkeit